Beschichtete Oberflächen für Pharma- und Medizintechnik - RHV Technik

Pharmaindustrie und Medizintechnik

Branchen

Beschichtete Oberflächen für Pharmaindustrie und Medizintechnik  

Thermisches Spritzen optimiert viele Bauteile in Anlagen, die in der Pharmaindustrie und Medizintechnik eingesetzt werden.

In der Pharmaindustrie ist das Fördern und Abfüllen von korrosiven und abrasiven Medien eine Hauptaufgabe. Flüssige Stoffe, Gase und mechanische Anforderungen setzen Anlagen in der Pharmaindustrie zu und beanspruchen Bauteile sowie ganze Baugruppen in hohem Maß.

Diese Materialbeanspruchung ist in Bezug auf Standzeiten, sicheren Anlagenbetrieb und Haltbarkeit ein nicht unerhebliches Problem, das mit dem thermischen Spritzen sehr gut gelöst werden kann. Bauteile aus Fördersystemen, wie Pumpen, Dichtungen oder Dosierkolben, und Dosiereinheiten können, mit einer thermischen Beschichtung versehen, den unterschiedlichen Angriffen standhalten. Medizintechnische Anlagen sowie Systeme und Produktionsanlagen der Pharmaindustrie haben durch thermisches Spritzen eine deutliche längere Lebensdauer. In manchen Fällen ist die sichere und zuverlässige Funktion durch eine thermische Beschichtung überhaupt erst möglich, denn Keramiken und Hartmetalle schützen gegen Korrosion und Verschleiß. Beschichtete Oberflächen für Pharma- und Medizintechnik sind also wesentlich in diesem Bereich.

Beispiele aus der Medizintechnik mit thermischer Oberflächenbehandlung.

Implantate unterliegen einem hohen Anspruch in Bezug auf Verunreinigung und Oberflächenqualität. Um bei der Bearbeitung von Gelenksimplantaten die Verunreinigung durch metallischen Abrieb zu vermeiden, kann der Bearbeitungs-Spreizdorn mit verschiedensten Werkstoffen beschichtet werden, die medizinisch dafür geeignet sind.

Dosierkolben, die mit aggressiven, korrosiven Medien in Kontakt kommen, dürfen nicht mit diesen Stoffen reagieren, um Verunreinigung oder Kontamination zu vermeiden. Auch hier überzeugen hochwertige keramische Beschichtungen auf ganzer Linie.


Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder möchten Sie sich individuell beraten lassen?

 

Kein Problem! Wir stehen Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

Stefan Schmuker,  Betriebsleiter

 

 

Revision und Nachbearbeitung auch für die Pharmaindustrie und Medizintechnik.

Selbstverständlich können wir auch Bauteile aus medizintechnischen Anlagen und Systemen im Rahmen der Revision ohne Weiteres mechanisch und spritztechnisch wieder aufarbeiten. Die enorm hohen Anforderungen in Bezug auf die Betriebssicherheit erfüllen wir dabei so souverän wie bei der Neuteilfertigung.

Nutzen Sie hier die Möglichkeit zum Schnellkontakt.
Wir beraten Planer, Entwickler und Ingenieure aus der Pharmaindustrie und Medizintechnik kompetent und zielführend.

Kontakt aufnehmen

    Ihr Vorname
    Ihr Nachname
    E-Mail-Adresse
    Telefon
    Betreff
    Ansprechpartner
    Nachricht