Oberflächenbeschichtung in der Lebensmittelindustrie - RHV Technik

Lebensmittel

Branchen

Oberflächenbeschichtung in der Lebensmittelindustrie.

Thermische Beschichtungen in Anlagen und Systemen der Lebensmittelindustrie.

Wo Nahrungsmittel erzeugt und verarbeitet werden, müssen Maschinen, Anlagen und Verarbeitungssysteme hohe Anforderungen erfüllen. Wo Oberflächen mit Nahrungsmitteln in Kontakt kommen, ist die chemische Beständigkeit eine, wenn nicht die wichtigste Voraussetzung für das Material.

Thermische Oberflächenbeschichtung in der Lebensmittelindustrie ist daher in vielen Bereichen ein Muss.

Lagersitze und Dichtsitze auf Verteilerwellen von Abfüllanlagen werden häufig mit einer Keramik in Form von Chromoxid beschichtet und anschließend mechanisch bearbeitet. Die Oberfläche erhält dadurch die geforderte Güte und erreicht Maßtoleranzen von bis zu wenigen Mikromillimetern.

Schneidmesser erhalten durch die Beschichtung mit Karbiden eine scharfe Schnittkante und werden durch die thermische Beschichtung verschleißbeständiger als unbeschichtete Messer. Zudem weisen sie dann eine hohe Bruchzähigkeit auf.


Ihnen ist Qualität so wichtig wie uns? Sie haben zudem besonders hohe und individuelle Beschichtungsanforderungen?

Dann nehmen Sie jetzt mit einem Klick Kontakt zu uns auf.

Martin Dauner, Leiter F+E und Labor

 

 

Schweißwerkzeuge und Sonotroden können mit einer speziellen Keramik leitfähig gemacht werden. Die Werkzeugkontaktfläche mit der Folie wird dadurch zusätzlich verschleißfester und die Standzeit wird deutlich erhöht.

In der Nahrungsmittel- und Lebensmittelindustrie spielt jedoch nicht nur der Verschleiß eine wichtige Rolle. Es sind auch die sogenannten korrosiven Angriffe der geförderten Medien, die enorm auf die Bauteiloberflächen einwirken. So sind zum Beispiel Dichtsitze auf Verteilerwellen in Abfüllanlagen den unterschiedlichsten Medien ausgesetzt, die sehr stark auf das Material einwirken. Um die Standzeiten spürbar zu verlängern, wird daher häufig mit einer Keramik wie Chromoxid oder einem Hartmetall wie Chromkarbid beschichtet und anschließend geschliffen.

Hier werden thermische Beschichtungen in der Nahrungsmittelindustrie eingesetzt:

Lagersitze | Dichtsitze | Schneidemesser
Verteilerwellen | Pumpen | Schweißwerkzeuge

Antimikrobakterielle Oberflächen für die Lebensmittelindustrie.

Gemeinsam mit dem ZIM-Innovationsnetzwerk Antimik arbeiten wir an Beschichtungsstoffen und -verfahren, die eine antimikrobakterielle Oberflächenbeschichtung durch thermisches Spritzen ermöglichen. Die Herstellung von Lebensmitteln erfordert von den eingesetzten Materialien eine ganze Menge, z. B. hohe und niedrige Temperaturen wie auch rasche Temperaturwechsel. Materialien müssen mit gebräuchlichen Methoden gereinigt und sterilisiert werden und dabei altersbeständig bleiben. Wo konventionelle Materialien an ihre Grenzen stoßen, sollen antimikrobakterielle Oberflächen für noch mehr Schutz vor Mikrorganismen und Keimen sorgen.
Wir forschen gemeinsam mit weiteren Partnern an solchen Beschichtungslösungen, die für die Lebensmittelindustrie so wertvoll und zielführend sind, wie für Anwendungen in der Medizintechnik.
Kontakt aufnehmen

    Ihr Vorname
    Ihr Nachname
    E-Mail-Adresse
    Telefon
    Betreff
    Ansprechpartner
    Nachricht