Gewinn der deutschen 3D-Druck Challenge 2022 - RHV Technik

Gewinn der deutschen 3D-Druck Challenge 2022

22. November 2022

Hochschule Neu-Ulm – zum ersten Mal hat Rybak und Hofmann mit dem Projekt „3D-Beschichtung“ an der deutschen 3D-Druck Challenge teilgenommen, die innovative Lösungen der additiven Fertigung auszeichnet (siehe Deutsche 3D-Druck Challenge – Hochschule Neu-Ulm (hnu.de)).

Durch die Möglichkeit 3D-gedruckte Kunststoffbauteile thermisch zu beschichten und den 3D-Druck zusätzlich für Maskierungen einzusetzen, konnte Rybak und Hofmann diesen Wettbewerb auf Anhieb gewinnen. Die Schwierigkeiten der Kombination von Kunststoff 3D-Druck-Bauteilen mit dem thermischen Beschichten bestand unter anderem darin, die völlig unterschiedlichen Eigenschaften aus Kunststoff und Spritzzusatz so zu nutzen, dass diese trotzdem auf dem Substrat haften.
Sowohl die Jury bestehend aus führenden Wirtschaftsvertretern und Professoren, als auch das Publikum konnten sich für die Lösung aus dem Hause rhv begeistern. Die neuen Maskierungen können dabei zu Kosten- und Zeitersparnissen führen, während die Kunststoff 3D-Druck Beschichtung die Verschleißbeständigkeit als auch die Temperaturbeständigkeit von 3D-gedruckten Kunststoffbauteilen optimiert. Dies kann beispielsweise bei Pumpen, im Hochleistungssport, in der Luft- und Raumfahrt oder Allgemein im Leichtbau eine große Rolle spielen.
Wir freuen uns über diesen Erfolg von rhv-Technik, insbesondere von Martin Dauner, Joel Izquierdo und Florian Klimmer, welcher nicht zuletzt auch durch die gute Kooperation mit der Hochschule Aalen (Labor für Robotik und visuelle Systeme) und der Förderung der deutschen Bundesstiftung Umwelt zu Stande kam

Kontakt aufnehmen

    Ihr Vorname
    Ihr Nachname
    E-Mail-Adresse
    Telefon
    Betreff
    Ansprechpartner
    Nachricht