• Startseite

Geschichte

  • 1968 von Jochen Rybak in der Stadtmitte von Waiblingen gegründet als Feinmechanischer Apparatebau. Firmierung damals: „Jochen Rybak – Feinmechanischer Apparatebau“
    Die Werkstatt befand sich damals in einem Altbau von 1915, am Ende einer Sackgasse. Qualität und Präzision wurde damals schon auf Top-Niveau hergestellt, weshalb von Beginn an namhafte Firmen zu unseren Kunden zählten.
  • 1977 Erweiterung zur „Rybak + Höschele Verschleißschutz GmbH“ durch Aufnahme von Herrn Horst Höschele als Partner, der die thermische Spritztechnik ins Unternehmen gebracht hat.
    Damaliges Alleinstellungsmerkmal war die Kombination von Thermischen Beschichtungen und die dazugehörige mechanische Vor- und Fertigbearbeitung.
    Auch heute noch sind wir führend auf diesem Gebiet.
  • 1991 Gründung der Thermal Spray Tec in Moskau zusammen mit Sergej Sarbuchev zum Vertrieb kompletter Spritzanlagen
  • 1992 Gründungsmitglied der GTS
  • 1995 Umzug ins Eisental. Das Gebäude wurde von Heidi Rybak erbaut und durch den Architekten Herrn Jobst Ewald in Zusammenarbeit mit Herrn Rybak komplett auf die Bedürfnisse der Firma abgestimmt. Erweiterung der Fläche auf 3.000 m².
  • 1996 mit Einzug ins neue Gebäude Zertifizierung nach DIN ISO 9001, sowie nach GTS-Richtlinien
  • 2002 Aufbau des eigenen metallografischen Labors
  • 2003 Ausscheiden von Herrn Höschele, Übernahme der Anteile durch Claudia Hofmann. Damit war das Unternehmen wieder in Familienbesitz.
  • 2005 Auszeichnung mit dem René-Wassermann-Award im Rahmen der ITSC in Basel.
  • 2010 Tod von Jochen Rybak, Claudia Hofmann alleiniger Geschäftsführer
  • 2017 Erweiterung der Betriebs- und Produktionsfläche mit der Nachbarhalle

 

Bürogebäude damals

Bürogebäude damals

Bürogebäude heute

Bürogebäude heute

Login

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen